Enola Holmes (der Film)

Am letzten Samstag, haben wir uns zuhause, ein schöner und gemütlicher Movie-Abend auf Netflix gemacht. Geschaut haben wir uns den letzten “Sherlock Holmes”-Film. Die Geschichte handelt von der jüngeren Schwester von Holmes, die nicht nur Klever, wie der Bruder Sherlock ist, sondern auch kämpferisch was auf dem Kasten hat.

Trainiert wurde sie (Elona Homes), im Film zumindest, von Mama Holmes! Die junge und talentierte Schauspielerin Millie Bobby Brown, hat meiner Ansicht nach, ihren Job in der Rolle von Elona gut gemacht.

Da die Geschichte während der Viktorianische Zeit in London spielt, sind auch einige coole Ju-Jutsu (Jiu-Jitsu) Kampfszenen zu sehen. Das tut auch wieder gut, den insbesondere in Europa, waren wir in verschiedene Japanische Kampfkünste die ersten die sich nach der Öffnung von Japan im Jahr 1854, dafür interessierten. Dank Europäer wie Edward William Barton-Wright, der nach seiner Rückkehr (1898) aus Japan, einige der ersten und wichtigsten Jiu-Jitsu (Ju-Jutsu) Experten nach England brachte, ist es zu verdanken, dass wir die “weiche Kunst” heute kennen.

Als Sherlock-Holmes-Fan gebe ich dem Film 4 von 5 Sternen, auch weil das Ju-Jutsu eine gute Präsentation erhält 🙂

Hier noch ein Stück Geschichte: 1933 mit May Whitley die uns eine Selbstverteidigung-Lektion mit Ju-Jutsu zeigt…

Published by Franco Vacirca

Martial Arts and Self-defense Instructor, Teaching Consultant, Author, Public Speaker, Personal Development Specialist