Functional JKD

Das “Functional” Jeet Kune Do:

Viele Leute sind der Ansicht, dass die «Wurzeln» des Jeet Kune Do das Wing Chun Kung-Fu ist. Das liegt vor allem daran, dass es die erste Kampfkunst war, die Bruce Lee (der Gründer des JKD) als junger Mann studierte. Als Lee jedoch das «Jun Fan Gung-Fu» (und später es in Jeet Kune Do umnannte) entwickelte, verwarf er viele «Kern»-Elemente des Wing Chun und legte seinen eigenen Prinzipen fest, und entwickelte seine einzigartigen technischen Elemente, Trainingsmethode und Philosophie, die einen massiven Bruch zwischen (traditionellem) Wing Chun und seinem JKD darstellten. Es wäre zutreffender zu sagen, dass Wing Chun als Kern diente, aus dem Lee Jeet Kune Do entwickelte, und dass die eigentliche «Wurzeln» des JKD Bruce Lee selbst war.

Unser (home-made) JKD Mitglieder-Ranking:

  • Farbe Gelb, Freshmen (Phase 1); Identifizierung der Werkzeuge.
  • Farbe Orange, Sophomore (Phase 2); Einsatz der Werkzeuge.
  • Farbe Rot, Junior (Phase 3); Schärfung der Werkzeuge.
  • Farbe Grün, Senior (Phase 4); Auflösen der Werkzeuge.

Eine Erklärung zur «JKD-Graduierung»:

Sijo Bruce Lee führte erstmals ein formalisiertes Graduierungssystem, als er sein «Jun Fan Gung-Fu» entwickelte und welches er auch bei der Gründung des Jeet Kune Do benutzte.

Ursprünglich nannte Lee, das von ihm festgelegte «Ranking» für das JKD, ein «kein Ranking»-System. Der erste Rang war ein leerer Kreis, der die ursprüngliche Freiheit bedeutete. Darauf folgte das Emblem seiner Schule in sechs verschiedenen Farben. Die höchste Phase, war wiederum ein leerer Kreis, der die Rückkehr zur ursprünglichen Freiheit symbolisierte. Später verwarf Lee das Ranking, weil er der Meinung war, dass Gürtel für Kampfkünste nicht notwendig seien.

Sifu Dan Inosanto gründete um 1974 die «Filipino Kali Academy» in Los Angeles, wo er die gleiche Art von Struktur wie ein College, oder eine Universität, verwendete. Er erklärte, dass die Mitglieder an der Filipino Kali Academy in der gleichen Weise, wie in einem College (Erstsemester [Freshmen], Zweitsemester [Sophomore], Junior und Senior) eingestuft wurden, da er vier Ausbildungsstufen verwendete, die er als Phasen 1-4 bezeichnete.

Wie an der Universität wurde jede nachfolgende Phase in Bezug auf Wissen usw. auf der vorherigen aufgebaut. Wenn eine Person alle vier Ausbildungsphasen erfolgreich abgeschlossen hatte, konnte sie dann in die «JKD»-Klasse aufgenommen werden, die damals eine Klasse mit geschlossener Tür war.

Zu dieser Zeit gab es keine Auszeichnungen, keine Zertifikate, nichts, was angab, wer ein Student der ersten Phase und wer ein Student der letzten Phase war. Die Ausbildungseinstellung des Einzelnen, seine Fähigkeiten würden das repräsentieren. Es gab keine garantierte Zeit, wie lange es dauern würde, bis ein Individuum von einer Phase zur nächsten gebrauchen würde.

Es gab keine Formalität. Die Hauptlehrer an der Filipino Kali Academy, Sifu Dan Inosanto und Sifu Richard Bustillo, gingen einfach zu einem Schüler hin und sagten ihm etwas wie: «…ab morgen bist du in Phase drei!» und schüttelten ihm die Hand.

-Franco Vacirca


“More and more I believe in the fact that you have two hands and two legs, and the thing is how to make good use of yourself – and that’s about it.”

Bruce Lee

%d bloggers like this: